Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Gastvortrag "Deutschsprachige russische-jüdische Migrationsliteratur"
    [mehr]
  • Vortragsreihe zur Ausstellung Else Lasker-Schüler
    [mehr]
  • Stellenausschreibung: Tutorinnen und Tutoren für WortOrt
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Kurt Schwitters: Alle Texte, Band 4
    [mehr]
  • E-Journal DIEGESIS: Neues Heft!
    [mehr]
zum Archiv ->

Dr. Ruth Lauterjung (ehem. Sassenhausen)

Ältere deutsche Literatur im europäischen Kontext

Lehrkraft für besondere Aufgaben

am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ursula Kocher



Kontakt

Büro: O.08.07

Tel.: (0202) 439 3301

E-Mail: ruth.lauterjung{at}uni-wuppertal.de

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: Mittwoch, 14-15 Uhr (Anmeldung über den Moodle-Kurs „Sprechstundenanmeldung Lauterjung“)


Kurzbiographie

Seit 04/2017: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ursula Kocher

04/2007-03/2017: Tätigkeiten bei der Agentur für Arbeit Essen und dem JobCenter Essen

04/2005: Promotion an der Bergischen Universität Wuppertal

11/1999-03/2007: Wissenschaftliche Angestellte am Lehrstuhl für Germanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

04/1993-09/1999: Studium der Allgemeinen Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal


Forschungsschwerpunkte

  • Wolfram von Eschenbach, „Parzival“
  • Lebensalterkonzeptionen
  • Emotionsdarstellungen
  • Inszenierungen von Ritualen

Publikationen

Sämtliche Publikationen, sofern nicht anders verzeichnet, unter dem Namen Ruth Sassenhausen.

Monographie:

Wolframs von Eschenbach „Parzival“ als Entwicklungsroman. Gattungstheoretischer Ansatz und literaturpsychologische Deutung. Köln, Weimar, Wien 2007 (ORDO: Studien zur Literatur und Gesellschaft des Mittelalters und der frühen Neuzeit 10).

Herausgeberschaft:

Ästhetische Transgressionen. Festschrift für Ulrich Ernst zum 60. Geburtstag. Hg. von Michael Scheffel, Silke Grothues und Ruth Sassenhausen. Trier 2006 (Schriftenreihe Literaturwissenschaft 69).

Aufsätze:

Grenzen und Grenzüberschreitungen in der Periodisierung menschlicher Lebensalter. Zu ‚Schwellenzuständen‘ in der Artusepik des hohen Mittelalters. In: Grenze und Grenzüberschreitung im Mittelalter. 11. Symposion des Mediävistenverbandes vom 14. Bis 17. März 2005 in Frankfurt an der Oder. Hg. von Ulrich Knefelkamp und Kristian Bosselmann-Cyran. Berlin 2007, S. 200-212.

Emotionsdarstellungen als Instrument differenter Kindheits- und Jugendentwürfe im Parzival Wolframs von Eschenbach und im Tristan Gottfrieds von Straßburg. In: LiLi 37. Heft 146 (2007), S. 155-168.

Das Ritual als Täuschung. Zu manipulierten Ritualen im Pfaffen Amis. In: LiLi 36. Heft 144 (2006), S. 55-79.

Tendenzen frühromantischer Fragmentauffassung im Mittelalter? Versuch zur Loherangringeschichte im „Parzival“ Wolframs von Eschenbach. In Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge 15. Nr. 3 (2005), S. 571-586.

Kleinere Arbeiten:

Artikel: Schwert. In: Metzler Lexikon literarischer Symbole. Hg. von Günter Butzer und Joachim Jacob. Stuttgart, Weimar 2008, S. 343-344.

Rezension zu Timothy R. Jackson: Typus und Poetik. Studien zur Bedeutungsvermittlung in der Literatur des deutschen Mittelalters. Heidelberg 2003 (Beihefte des Euphorion 45). In: Das Mittelalter 9. Heft 2 (2004), S. 188f.


Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019/20: Hauptseminar „Emotionsdarstellungen in der deutschen Literatur des Mittelalters“ (2 Seminare à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2019/20: Hauptseminar „Geschlechterrollen in der mittelhochdeutschen Literatur“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2019/20: Hauptseminar „Der ‚Willehalm‘ Wolframs von Eschenbach“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2019/20: Proseminar „Hartmann von Aue: Artusromane und legendarische Dichtung“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2019/20: Proseminar „Darstellung des Rittertums in der mittelhochdeutschen Literatur“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2019/20: Proseminar „Kinder und Greise in der mittelhochdeutschen Literatur“ (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2019: Proseminar Der „Eneasroman“ Heinrichs von Veldeke (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2019: Proseminar Heldenepik im hohen Mittelalter: Die „Kudrun“ (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2019: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (5 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Die Bedeutung von Ritualen in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Sex und Erotik in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 Seminare à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Der „Parzival“ Wolframs von Eschenbach (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Tiere in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Die berühmteste Liederhandschrift des Mittelalters: Der Codex Manesse (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Das „Nibelungenlied“ (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Proseminar Walther von der Vogelweide (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Proseminar Das „Rolandslied“ des Pfaffen Konrad (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (5 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Der „Eneasroman“ Heinrichs von Veldeke (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Heldenepik im hohen Mittelalter: Die „Kudrun“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Kinder und Greise: Lebensalterkonzeptionen in der Literatur des hohen Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Liebeslyrik im Mittelalter: Minnesang (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (3 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2017: Proseminar Hartmann von Aue: Artusromane und Legendendichtung (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2017: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (6 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2016/17: Proseminar Der „Parzival“ Wolframs von Eschenbach (2 SWS, Wuppertal)