Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Doktoranden-Workshop am 9. November 2018
    Wissenschaft als Beruf? Perspektiven entwickeln, Chancen erkennen[mehr]
Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31  

Tipps und Erläuterungen

Tipps für die Eingabe der Belegungswünsche

  • Vorbereitung: Übereilen Sie nichts, warten Sie aber auch nicht bis zum letzten Tag mit Ihrer Anmeldung. Bereiten Sie sich auf die Anmeldung vor: Überlegen Sie vorab, was Sie belegen möchten.
  • Eingabe: Wählen Sie nur Seminare aus, die Sie auch besuchen können. (Achten Sie auch auf die Modularisierung der Seminare im GVV.)
    Geben Sie so viele Alternativen wie möglich an. Je weniger Belegungswünsche Sie angeben, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie keinen Seminarplatz erhalten.
    Achten Sie darauf, die Belegung mit Ihrem germanistischen Teilstudiengang durchzuführen!
  • Änderung der Wunschbelegung: Löschen Sie zunächst die aktuelle Wunschbelegung. Warten Sie dann nach Möglichkeit bis zum nächsten Tag, bevor Sie eine neue Wunschbelegung eingeben. Die Wartezeit stellt sicher, dass das System die Eingaben in der richtigen Reihenfolge abarbeiten kann.
  • Kontrolle: Überprüfen Sie - am besten erst am Tag nach der Eingabe, aber noch vor Ablauf der Anmeldezeit -, ob das System Ihre Wünsche korrekt verarbeitet hat.

Was passiert nach der Wunschbelegungsphase?

  • Nach der Eingabe der Belegungswünsche wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Wir reservieren für Sie nach Möglichkeit in jedem Ihrer Belegungscontainer einen Platz in Ihrem Wunschseminar (bei Bedarf ggf. auch in mehreren Wunschseminaren).
  • Wir reservieren für Sie ausschließlich Plätze in Seminaren, die Sie als Wunschseminare angegeben haben. Kann ausnahmsweise kein Wunsch erfüllt werden, erhalten Sie also keinen Seminarplatz. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn Sie nur wenige Wünsche angeben, in Ihren Wunschseminaren aber nicht alle Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen werden können. Geben Sie daher stets mehrere Wünsche an!
  • Bekanntgabe der Verteilung: Nach Abschluss des Auswahlverfahrens sehen Sie in Wusel, in welchen Seminaren Sie einen Platz erhalten haben. 
  • Stornierung/Abmeldung: Wenn Sie feststellen, dass Sie ein Seminar doch nicht besuchen können, melden Sie sich (bitte möglichst frühzeitig) über WUSEL wieder ab. Einen Wunsch zurückziehen oder sich von einem Seminar abmelden können Sie durchgängig bis zum Veranstaltungsbeginn.
  • Seminarantritt: Die Anmeldung zum Seminar ist erst abgeschlossen, wenn Sie Ihren Seminarplatz persönlich antreten. Wenn Sie zur ersten Seminarsitzung unentschuldigt nicht erscheinen, wird der für Sie reservierte Seminarplatz für andere Studierende freigegeben und Ihre Anmeldung storniert.
  • Nicht-Antritt: Studierende, die einen Seminarplatz nicht antreten, ohne sich abzumelden, werden bei späteren Vergabeverfahren möglicherweise nachrangig berücksichtigt.

Was ist das Windhundverfahren?

  • Auch nach dem Verteilungsverfahren wird es in einigen Seminaren weiterhin freie Plätze geben.
  • Wenn Sie im Rahmen des Verteilungsverfahrens keinen Seminarplatz erhalten haben, können Sie sich in den Nachbelegungsphasen auf die noch freien Seminarplätze bewerben.
  • In der Nachbelegungsphase gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Das wird als Windhundverfahren bezeichnet.
  • Erstsemesterveranstaltungen nehmen nur an der zweiten Windhundphase teil (Wintersemester).
  • Auch Studierende, die die Wunschbelegungsphase verpasst haben, können an der Windhundphase teilnehmen.

Häufige Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier:

zuletzt bearbeitet am: 18.05.2017