Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Gastvortrag: Zur Theatralität von WhatsApp-Sprachnachrichten
    Gastvortrag Vertr.Prof’in Katharina König (Duisburg-Essen) Zur Theatralität von...[mehr]
  • Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und Realismus Organisation: Dr. Christoph Gardian (Konstanz) und Dr. Antonius Weixler (Wuppertal)
    Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und...[mehr]
  • Ringvorlesung "Irrtümer des Mittelalters"
    Die Ringvorlesung will Vorurteile über das Mittelalter aufgreifen und untersuchen. Sie greift die...[mehr]
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium "Don Quijote"
    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende, im Wintersemester unternimmt das...[mehr]
  • Neues Angebot für Studierende der Bergischen Universität Wuppertal
    „Aussprache-Training: Komm´ ins Mundwerk!“[mehr]
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Bergischer Grimm

Der Bergische Grimm ist ein Preis für die besten studentischen Abschlussarbeiten, die im Fach Germanistik an der Bergischen Universität Wuppertal geschrieben werden. Er wird jährlich verliehen und prämiert herausragende Leistungen aus den vier Teilfächern der Wuppertaler Germanistik. Für den Preis nominiert werden können Magister-, Staatsexamens- und Bachelor-Arbeiten, die der jeweilige Betreuer vorschlägt. Erstmals vergeben wurde der Bergische Grimm im Wintersemester 2009/10 am 150. Todestag Wilhelm Grimms, was dem Preis seinen Namen gab. Der Bergische Grimm ist mit einem Geldpreis (Buchgutschein) und einem Sachpreis (einer Publikation des Betreuers) dotiert.


Prämierte Abschlussarbeiten

Die Arbeiten der Preisträger des Jahres 2010/11 finden Sie hier als PDF-Dateien:

Bericht der Pressestelle der BUW zum Bergischen Grimm 2010/11

 

Die Arbeiten der Preisträger des Jahres 2009/10 finden Sie hier als PDF-Dateien:

 

Die Arbeiten der Preisträger des Jahres 2008/09 finden Sie hier als PDF-Dateien:

 


Ansprechpartner

Prof. Dr. Monika Rathert