Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • IPIW-Tagung: "(Un-)Gleichzeitigkeiten" vom 26. bis 29.09. 2017 an der Bergischen Universität
    Vom 26. bis 29. September 2017 findet erneut eine internationale und interdisziplinäre IPIW-Tagung...[mehr]
  • PUBLIKATION: Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell, international
    Carmen Ulrich (Hrsg.): Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell,...[mehr]
  • Lesung und Gespräch mit dem Krimiautor Volker Kutscher
    Babylon Berlin – Mordermittlung im Schatten von Straßenkampf und Nazi-Terror Lesung und Gespräch...[mehr]
  • PUBLIKATION: Lektüren. Positionen zeitgenössischer Philologie
    Im Januar 2016 fand an der Bergischen Universität eine von Dr. Luisa Banki und Prof. Dr. Michael...[mehr]
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23
25 26 27 28 29 30  


Bestandteile des Zertifikats

Damit Sie sich mit den Anforderungen des Faches Germanistik vertraut machen und zugleich die nötigen Schlüsselkompetenzen für ein erfolgreiches Studium erwerben können, bietet Ihnen das Mentorenbüro Germanistik den Erwerb des Zertifikats Akademische Schlüsselkompetenzen in der Germanistik an.

Das Zertifikat wird erworben durch Teilnahme an Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 10 Arbeitseinheiten (AE) sowie ein etwa 30-minütiges Gespräch mit einer von uns Mentorinnen. Das Mentorengespräch kann vor, nach oder zwischen dem Besuch der verschiedenen Veranstaltungselemente stattfinden.

Wie Sie die 10 AE zusammensetzen, entscheiden Sie selbst – ganz nach Ihren Interessen und Ihrem aktuellen Bedarf!

 

 

Aufbau und Arbeitseinheiten

Aus den folgenden 4 verschiedenen Elementen können Sie ihr individuelles Lernprogramm (von mind. 10 AE) gestalten:

 

KW – Kompaktworkshops:

Jeweils 2 AE werden Ihnen für die in diesem SoSe erstmals angebotenen Kompaktworkshops aus unserer Reihe „Germanistik kompakt“ angerechnet.

BT – Blocktutorien:

Für die Teilnahme an den Blocktutorien „Wissenschaftliches Schreiben in der Germanistik“ und „Mündliches Präsentieren in der Germanistik“ (ehemals: Akademische Schlüsselkompetenzen II/III) erhalten Sie jeweils 4 AE.

TT – Tandem-Tutorien:

Mit 6 AE anerkannt wird das NdL-QPL-Tandem-Tutorium, das begleitend zum Grundkurs Literaturwissenschaft nur im WiSe angeboten wird (ehemals: Akademische Schlüsselkompetenzen I). Bitte heften Sie ggf. den im WiSe ausgehändigten Modulbogen an den Zertifikats-Teilnahmebogen aus unserem aktuellen Flyer, (s. u.).

WO – Workshops des wort.orts:

Wir kooperieren mit dem wort.ort und erkennen für dort besuchte Workshops jeweils 2 AE, insgesamt nicht mehr als 6 AE an.

 

 

Was bringt mir das Zertifikat?

Die Blocktutorien bestehen aus maximal 15 Personen, sodass eine individuelle Betreuung gewährleistet ist. Unsere Tutorinnen und Tutoren sind eigens für dieses Tutorienformat geschult worden (Zertifikatsvoraussetzung für Tutorinnen und Tutoren in QPL: Lehren lernen) und können daher nicht nur eine zwanglos studentische Atmosphäre herstellen, sondern gleichwohl fachlich professionell agieren. Wie auch in den Beratungsgesprächen gilt hier: Alle Gesprächsinhalte bleiben innerhalb des Tutoriums! Die Tutorien verstehen sich als ein geschützter Raum, in dem Studierende unter sich ihre Fragen besprechen und klären können. Es geht unter anderem um die Vorbereitung von Seminaren und Prüfungen und darum, wie man wissenschaftliche Texte lesen, verstehen und selbst schreiben kann. Vermittelt werden zudem grundsätzliche Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, die für ein erfolgreiches Studium absolut unerlässlich sind!
Nach Abschluss der drei Zertifikatskomponenten erhalten Sie eine Zeugnisurkunde, die Ihren Weiterbildungserfolg in Sachen Akademische Schlüsselkompetenzen in der Germanistik dokumentiert. Diese Urkunde können Sie bei späteren Bewerbungen (uniintern wie -extern) gewinnbringend platzieren!

Zudem verschaffen Sie sich durch den Erwerb des Zertifikats eine solide Qualifikationsgrundlage für Ihr weiteres Studium.

Und nicht zuletzt: Der gemeinsame Besuch von derart übersichtlichen Tutorien initiiert oftmals Kontakte zu anderen Studierenden – daraus können Lerngruppen und handfeste (Studien-)Freundschaften entstehen.

 

Was ist neu in diesem Semester? Und was bleibt?

Im Rahmen unseres Zertifikatsprogramms bieten wir in diesem SoSe erstmals Kompaktworkshops (KW) an. Die Verteilung der Lehrveranstaltungselemente des Zertifikats wurde demnach angepasst, hat sich allerdings nicht grundlegend geändert.

So ist das Tandem-Tutorium (= TT) mit 6 AE weiterhin ein wesentlicher Bestandteil unseres Programms. Gleiches gilt für die Blocktutorien (= BT; ehemals Blocktutorien: Akademische Schlüsselkompetenzen II/ III), welche nun mit 4 AE angerechnet werden.

Außerdem kooperieren wir eng mit dem wort.ort-Team: Es können insgesamt im wort.ort besuchte Workshops (= WO) bis zu einem Umfang von maximal 6 AE anerkannt werden. Dies bezieht sich ausschließlich auf Workshops der Reihe „Hausarbeit to go“ sowie den Workshop „Orthographie to go“, welche jeweils mit 2 AE angerechnet werden.

 

Was muss ich darüber hinaus wissen?

Einmal im Jahr, in der Regel zu Beginn des Wintersemesters, findet die Zertifikatsverleihung statt, bei der die Zertifikatsurkunde in einem feierlichen Rahmen verliehen wird.

Sie werden per E-Mail eingeladen. Dazu werfen Sie bitte, nachdem Sie das Programm durchlaufen haben, den ausgefüllten Teilnahmebogen (bitte abtrennen aus unserem Veranstaltungsflyer oder hier herunterladen) in unseren Briefkasten im Erdgeschoss des MI-Gebäudes.

Gern können Sie auch mehr als 10 AE absolvieren, was selbstverständlich auch auf Ihrem Zertifikat vermerkt wird. Falls Sie sich dazu erst nach Abgabe des Teilnahmebogens entschließen, informieren Sie uns bitte kurz per E-Mail.

 

Noch Fragen?

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – gern geben wir Ihnen weitere Informationen über das Zertifikat Akademische Schlüsselkompetenzen! Noch Fragen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – gern geben wir Ihnen weitere Informationen über das Zertifikat Akademische Schlüsselkompetenzen in der Germanistik!