Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • IPIW-Tagung: "(Un-)Gleichzeitigkeiten" vom 26. bis 29.09. 2017 an der Bergischen Universität
    Vom 26. bis 29. September 2017 findet erneut eine internationale und interdisziplinäre IPIW-Tagung...[mehr]
  • PUBLIKATION: Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell, international
    Carmen Ulrich (Hrsg.): Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell,...[mehr]
  • Lesung und Gespräch mit dem Krimiautor Volker Kutscher
    Babylon Berlin – Mordermittlung im Schatten von Straßenkampf und Nazi-Terror Lesung und Gespräch...[mehr]
  • PUBLIKATION: Lektüren. Positionen zeitgenössischer Philologie
    Im Januar 2016 fand an der Bergischen Universität eine von Dr. Luisa Banki und Prof. Dr. Michael...[mehr]
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23
25 26 27 28 29 30  

Germanistik (M.A.)

 


Profil des Studiengangs

Gegenstand des komparatistisch und kontrastiv orientierten Master-Studiengangs sind die deutsche Literatur und Sprache im internationalen Zusammenhang. Studierende können zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Im Schwerpunkt Literaturwissenschaft (‚Deutsche Literatur im Vergleich’) geht es bei der vertieften Untersuchung der Geschichte der deutschen Literatur insbesondere um ihren internationalen Zusammenhang (vor allem mit Bezug auf die englischen und romanischen Literaturen) und um literaturtheoretische Aspekte. Im Schwerpunkt Sprachwissenschaft (‚Deutsche Sprache im Vergleich’) geht es außer um System, Gebrauch und Entwicklungstendenzen des heutigen Deutsch um die vertiefte Untersuchung der deutschen Sprache im europäischen und außereuropäischen Kontext (Sprachkontraste und -kontakte) sowie um die Möglichkeiten der theoretischen Erfassung dieser Zusammenhänge im Rahmen aktueller Theorien der allgemeinen Sprachwissenschaft (in enger Zusammenarbeit mit der anglistischen und der romanistischen Sprachwissenschaft).

Nach oben


Studieninhalte und Studienverlauf

Der Studiengang weist die Besonderheit auf, dass unter dem Dach einer übergreifenden komparatistisch-kontrastiven Ausrichtung eine Schwerpunktbildung entweder in der germanistischen Literatur- oder der germanistischen Sprachwissenschaft stattfindet. Im Schwerpunkt Literaturwissenschaft werden die im Ba chelor-Bereich erworbenen Kenntnisse im Hinblick auf die literaturtheoretischen Grundlagen vertieft und Phänomene der deutschen Literatur in den Zusammenhang der internationalen Literaturgeschichte gestellt. Im Schwerpunkt Sprachwissenschaft werden die Kenntnisse der Probleme, Methoden und Ergebnisse der aktuellen germanistischen Linguistik vertieft. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Charakteristika des Deutschen im Vergleich zu anderen Sprachen und dem sprachtypologischen Status des Deutschen sowie aktuellen Entwicklungen in anderen Philologien und in der allgemeinen Sprachtheorie.

Den Studierenden werden Möglichkeiten angeboten, eigene wissenschaftliche Aktivitäten unabhängig von den angebotenen Lehrveranstaltungen selbständig in Foren und Workshops zu präsentieren und zu diskutieren. In der Literaturwissenschaft kann das insbesondere im Rahmen des ‚Zentrums für Erzählforschung’ und des ‚Wuppertaler Graduiertenforums Narratologie’ erfolgen, in der Sprachwissenschaft in den Veranstaltungsreihen ‚Wuppertaler Linguistisches Forum’ und ‚Wuppertaler Linguistisches Kolloquium’.

Nach oben

Nach oben


Berufsfelder

Der Master-Studiengang Germanistik dient einerseits dazu, die Eingangsvoraussetzung für eine weiterführende wissenschaftliche Karriere mit dem Ziel der Promotion zu erwerben. Andererseits qualifizieren die mit dem Master verbundenen methodischen, theoretischen und systematischen Kompetenzen für wissenschaftliches Arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern in Gesellschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft.

Nach oben


Zugangsvoraussetzung

Für das Studium des Master Germanistik sind

  • ein überdurchschnittlicher B.A.-Abschluss (Abschlussnote nicht schlechter als 2,7; ECTS ‚B‘) in einem Studiengang mit literatur- oder sprachwissenschaftlichen Schwerpunkten oder in kunst- oder medienwissenschaftlichen Studiengängen mit literatur- bzw. sprachwissenschaftlichen Anteilen (jeweils im Umfang von mindestens 70 LP),
  • Englisch-Kenntnisse (B2-Niveau)

erforderlich. 

Nach oben


Bewerbung

Ihre Bewerbung richten Sie bitte postalisch bis zum 30. September für das folgende Wintersemester bzw. bis zum 31. März für das folgende Sommersemester eines jeden Jahres an

Prof. Dr. Matías Martínez

Bergische Universität Wuppertal
Germanistik
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

oder

Prof. Dr. Horst Lohnstein

Bergische Universität Wuppertal
Germanistik
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

und parallel dazu online an das Studierendensekretariat

Nach oben


Bildungsausländer

Bildungsausländer informieren sich bitte beim Akademischen Auslandsamt (Internationale Studienbewerber) und bewerben sich über uni-assist e.V.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte zuerst an Frau Kreimendahl, Akademisches Auslandsamt (kreimendahl{at}verwaltung.uni-wuppertal.de).


Nach oben


Beratung

Fachberatung (literaturwissenschaftlicher Schwerpunkt):

Prof. Dr. Matías Martínez

Büro: O.07.14
Tel.: (0202) 439 3158
Fax: (0202) 439 3169
E-Mail: martinez{at}uni-wuppertal.de

Sprechstunde: s. HOMEPAGE

Fachberatung (sprachwissenschaftlicher Schwerpunkt):

Prof. Dr. Horst Lohnstein

Büro: P.07.01
Tel.: (0202) 439 2942
E-Mail: horst.lohnstein{at}mac.com

Allgemeine Beratung:

Zentrale Studienberatung (ZSB) – Informationszentrum
Raum: Campus Grifflenberg, B.05.01
Telefon: 0202-439–2595
http://www.zsb.uni-wuppertal.de/ 

Nach oben