Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Gäste aus Simbabwe
    Kolleginnen- und studentischen Besuch aus dem südlichen Afrika erhielt die Fachgruppe Germanistik...[mehr]
  • Herzliche Einladung zum Sommerfest der Germanistik
    Mit freundlicher Unterstützung der Fachschaft und des Dekanats findet das alljährliche Sommerfest...[mehr]
  • Gastvortrag: Das „böse Kind“. Annäherungen an eine kulturelle Obsession
    Gastvortrag Prof. Dr. Sebastian Susteck (Ruhr-Universität Bochum): Das „böse Kind“. Annäherungen...[mehr]
  • E-Journal DIEGESIS: Neues Heft!
    Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung.[mehr]
  • Stellenangebot: SHK bei wort.ort
    Die Schreibwerkstatt der FK 1 (wort.ort) sucht ab dem 01. Oktober 2018 Zwei TutorInnen SHK/WHF...[mehr]
Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
26 27 28 29 30  

Nadine Jäger, M.A.

Ältere deutsche Literatur im europäischen Kontext

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ursula Kocher



Kontakt

Büro: O.08.07

Tel.: (0202) 439 3301

E-Mail: njaeger{at}uni-wuppertal.de

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: Mittwoch, 14-15 Uhr (Anmeldung per E-Mail)


Kurzbiographie

Seit 10/2017: Assoziierte des Graduiertenkollegs 2169 „Dokument - Text - Edition“, Bergische Universität Wuppertal

Seit 01/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur im europäischen Kontext, Bergische Universität Wuppertal

09/2016-12/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

04/2016-08/2016: Wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

03/2016: Master of Arts mit der Arbeit „Gefährliche (Ab)Wege - Brautwerbung und Heldenreise als Erzählschemata in mittelhochdeutschen ‚Spielmannsepenʻ“

10/2014-03/2016: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

09/2013: Bachelor of Arts mit der Arbeit „Das Verhältnis von Gewalt und Kommunikation im ‚Herzog Ernst Bʻ und im ‚König Rotherʻ“

10/2010-03/2016: Studium der Germanistik und Theater- und Medienwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Schwerpunkt: Germanistische Mediävistik)


Promotionsvorhaben

Seit 07/2017: Dissertationsprojekt zu Erzählschemata in der mittelhochdeutschen Epik


Forschungsschwerpunkte

  • Historische Narratologie, insb. Erzählschemata und -strukturen
  • Intermedialität, insb. Text-Bild-Beziehungen
  • Performanz und Performativität
  • Gewalt- und Machtdiskurse
  • Fragmenttheorie
  • ‚Spielmannsepikʻ
  • Höfische Epik
  • Totentänze des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

Vorträge

04/2018: „Die Individualisierung des Endes - Elemente der Apokalypse im spätmittelalterlichen Totentanz“, Symposium „Leben am Ende der Zeiten - Wissen, Praktiken und Zeitvorstellungen der Apokalypse“, Humboldt-Universität zu Berlin

01/2018: „Alles nur Show? Zu Performativität und echter Emotion im Minnesang“, Ringvorlesung „Irrtümer über das Mittelalter“, Bergische Universität Wuppertal


Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2018: Hauptseminar (gemeinsam mit Prof. Dr. Ursula Kocher) „Die Stadt Nürnberg im Mittelalter“

Wintersemester 2017/18: Proseminar „Neidhart(tradition) - Bauernhasser und Blümchenpflücker“

Sommersemester 2017: Proseminar „Spielarten der Gewalt in der mittelhochdeutschen Literatur“

Sommersemester 2016: Proseminar „Verliebt, verlobt, verfolgt - Brautwerbungsdichtungen des Mittelalters“

Wintersemester 2014/15: Tutorium zum Einführungskurs Mediävistik