Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Einladung zu zwei Gastvorträgen zu Geschichte und Formen populären Erzählens
    Einladung zu zwei Gastvorträgen: Prof. Dr. Hans-Edwin Friedrich (Univ. Kiel): „Vom Zukunftsroman...[mehr]
  • E-Journal DIEGESIS: Neues Heft
    DIEGESIS. Interdisziplinäres E-Journal zur Erzählforschung.[mehr]
  • Call for papers: Internationale Tagung "Friedrich Engels - literarisch?!"
    Friedrich Engels – literarisch?! Vom 19.–21. Februar 2020 findet an der Bergischen Universität...[mehr]
  • Probleme und Lösungen der Notizbuch-Edition.
    Vortragsreihe des IZED im Wintersemester 2018/19 [mehr]
  • Ringvorlesung "Paare im Mittelalter - Von Licht und Schatten, Konflikt und Liebe"
    Dienstag, 16-18 Uhr, HS 18 (O.06.22) [mehr]
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Dr. Ruth Sassenhausen

Ältere deutsche Literatur im europäischen Kontext

Lehrkraft für besondere Aufgaben

am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ursula Kocher



Kontakt

Büro: O.08.07

Tel.: (0202) 439 3301

E-Mail: sassenhausen{at}uni-wuppertal.de

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: Mittwoch, 12-13 Uhr (Bitte in die Liste am Büro eintragen!)

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: Mittwoch, 06.02., Freitag, 08.02., Montag, 25.02., Montag, 18.03., jeweils 9-12 Uhr (Bitte in die Liste am Büro eintragen!)

 


Kurzbiographie

Seit 04/2017: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ursula Kocher

04/2007-03/2017: Tätigkeiten bei der Agentur für Arbeit Essen und dem JobCenter Essen

04/2005: Promotion an der Bergischen Universität Wuppertal

11/1999-03/2007: Wissenschaftliche Angestellte am Lehrstuhl für Germanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

04/1993-09/1999: Studium der Allgemeinen Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal


Forschungsschwerpunkte

  • Wolfram von Eschenbach, „Parzival“
  • Lebensalterkonzeptionen
  • Emotionsdarstellungen
  • Inszenierungen von Ritualen

Publikationen

Monographie:

Wolframs von Eschenbach „Parzival“ als Entwicklungsroman. Gattungstheoretischer Ansatz und literaturpsychologische Deutung. Köln, Weimar, Wien 2007 (ORDO: Studien zur Literatur und Gesellschaft des Mittelalters und der frühen Neuzeit 10).

Herausgeberschaft:

Ästhetische Transgressionen. Festschrift für Ulrich Ernst zum 60. Geburtstag. Hg. von Michael Scheffel, Silke Grothues und Ruth Sassenhausen. Trier 2006 (Schriftenreihe Literaturwissenschaft 69).

Aufsätze:

Grenzen und Grenzüberschreitungen in der Periodisierung menschlicher Lebensalter. Zu ‚Schwellenzuständen‘ in der Artusepik des hohen Mittelalters. In: Grenze und Grenzüberschreitung im Mittelalter. 11. Symposion des Mediävistenverbandes vom 14. Bis 17. März 2005 in Frankfurt an der Oder. Hg. von Ulrich Knefelkamp und Kristian Bosselmann-Cyran. Berlin 2007, S. 200-212.

Emotionsdarstellungen als Instrument differenter Kindheits- und Jugendentwürfe im Parzival Wolframs von Eschenbach und im Tristan Gottfrieds von Straßburg. In: LiLi 37. Heft 146 (2007), S. 155-168.

Das Ritual als Täuschung. Zu manipulierten Ritualen im Pfaffen Amis. In: LiLi 36. Heft 144 (2006), S. 55-79.

Tendenzen frühromantischer Fragmentauffassung im Mittelalter? Versuch zur Loherangringeschichte im „Parzival“ Wolframs von Eschenbach. In Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge 15. Nr. 3 (2005), S. 571-586.

Kleinere Arbeiten:

Artikel: Schwert. In: Metzler Lexikon literarischer Symbole. Hg. von Günter Butzer und Joachim Jacob. Stuttgart, Weimar 2008, S. 343-344.

Rezension zu Timothy R. Jackson: Typus und Poetik. Studien zur Bedeutungsvermittlung in der Literatur des deutschen Mittelalters. Heidelberg 2003 (Beihefte des Euphorion 45). In: Das Mittelalter 9. Heft 2 (2004), S. 188f.


Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Die Bedeutung von Ritualen in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Sex und Erotik in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 Seminare à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Hauptseminar Der „Parzival“ Wolframs von Eschenbach (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Tiere in der deutschen Literatur des Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Die berühmteste Liederhandschrift des Mittelalters: Der Codex Manesse (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2018/19: Proseminar Das „Nibelungenlied“ (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Proseminar Walther von der Vogelweide (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Proseminar Das „Rolandslied“ des Pfaffen Konrad (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2018: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (5 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Der „Eneasroman“ Heinrichs von Veldeke (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Heldenepik im hohen Mittelalter: Die „Kudrun“ (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Kinder und Greise: Lebensalterkonzeptionen in der Literatur des hohen Mittelalters (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Proseminar Liebeslyrik im Mittelalter: Minnesang (2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2017/18: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (3 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2017: Proseminar Hartmann von Aue: Artusromane und Legendendichtung (2 SWS, Wuppertal)

Sommersemester 2017: Einführung in die ältere deutsche Sprache und Literatur (6 Kurse à 2 SWS, Wuppertal)

Wintersemester 2016/17: Proseminar Der „Parzival“ Wolframs von Eschenbach (2 SWS, Wuppertal)