Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • IPIW-Tagung: "(Un-)Gleichzeitigkeiten" vom 26. bis 29.09. 2017 an der Bergischen Universität
    Vom 26. bis 29. September 2017 findet erneut eine internationale und interdisziplinäre IPIW-Tagung...[mehr]
  • PUBLIKATION: Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell, international
    Carmen Ulrich (Hrsg.): Dialog und Dialogizität - interdisziplinär, interkulturell,...[mehr]
  • Lesung und Gespräch mit dem Krimiautor Volker Kutscher
    Babylon Berlin – Mordermittlung im Schatten von Straßenkampf und Nazi-Terror Lesung und Gespräch...[mehr]
  • PUBLIKATION: Lektüren. Positionen zeitgenössischer Philologie
    Im Januar 2016 fand an der Bergischen Universität eine von Dr. Luisa Banki und Prof. Dr. Michael...[mehr]
  • Tagung: Herausforderung Kohärenz
    Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)[mehr]
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Dr. Bruno Arich-Gerz

 

Wiss. Mitarbeiter

Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

 

 


Kontakt

Büro: O.08.13
Tel.: (0202) 439 2149
E-Mail: arich@uni-wuppertal.de

 

 

+++ Klausur Einführung in die DDSL vom 1. August (150003 und 150004) +++

Die Klausuren sind korrigiert. Die Leistungsnachweise ("Scheine") sind auf dem Weg ins Geschäftszimmer Germanistik. Bei GMG PO 2016 und BEd Sonderpädagogik sind die Noten direkt ans Zentrale Prüfungsamt übermittelt worden.

 

Meine Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit (Sommersemester 2017):

Di., 8. August, 14 - 16 Uhr

Mo., 28. August, 14 – 16 Uhr

Fr., 15. September, 16-18 Uhr 

 

Sprechstunde im Wintersemester 2017/18: Donnerstags, 14-15 Uhr.

 

 

Neue Veröffentlichungen / recent publications:

 

Arich-Gerz, B. (2016, im Druck): Namibische Flüchtlingskinder in der DDR (1979-1989). Diskurse von und über Kindheitserfahrungen zwischen Ostdeutschland und Afrika. Beiträge zur Germanistik/Wissenschaftliche Beiträge des Verbandes polnischer Germanisten.

Arich-Gerz, B. (2016): Martina Wildners wild-laufen. Das Blog der KJL-Autorin. Eine inzwischen leider archäologische Sichtung. Karin Vach, Gina Weinkauff (eds), Susan Kreller, Martina Wildner. Heidelberger Kinderliteraturgespräche 2015. München: kopaed, 156-160.

Arich-Gerz, B. (2015, with Yemurai Chikwangura-Gwatirisa): Geiers Mahlzeit in Simbabwe. Lehr-Lernerfolge und Limits der Vermittlung literaturwissenschaftlicher Grundlagen im Subsahara-afrikanischen Deutschunterricht. eDUSA 10/1, 24-38.

Arich-Gerz, B. (2015): „Meine Erlebnisse mit dem Stasimann“. Bernhard Jaumanns deutsch-deutsch-namibische Kriminalnovelle Geiers Mahlzeit zwischen literarischer Brillanz und großbundesrepublikanischer Attitüde. Andreas Erb (ed.), Bernhard Jaumann: Tatorte und Schreibräume – Spurensicherungen. Bielefeld, Aisthesis, 117-130.

Arich-Gerz, B. (2015): „Und ähnelt einer pensionierten Maschine“. Zur erinnerungskulturellen Bedeutung von Boris Pahors frühem Zeugnis des Mordstättengedenkens in Natzweiler-Struthof, Nekropola (1967). Hermann Gäthje, Sikander Singh (eds), Übergänge, Brüche, Annäherungen. Beiträge zur Geschichte der Literatur im Saarland, in Lothringen, im Elsass, in Luxemburg und Belgien. Saarbrücken: Saarland University Press, 360-370.

Arich-Gerz, B. (2015): Namibiadeutschland in den 1980er Jahren. Ost- und westdeutsche Erzählungen über den Schauplatz Südwestafrika: Jürgen Leskien und Dietmaar Beetz (DDR), Immo Vogel und A.E. Johann (BRD). Acta Germanica 43, 42-52.

 

 

Kolumnen, Literaturkritik und Publizistisches:


rheinfussball.de (Bruno Laberthier)

faust-kultur.de (Bruno Laberthier)

culturmag.de

 

 

 

 

 

Kurzbiographie

seit April 2014: Wiss. Mitarbeiter ("Didaktik der deutschen Sprache und Literatur / Sprachdidaktik", Prof. Dr. Efing)

2009-2013: Koordination Drittmittelakquise (BMBF, DAAD, 7. FRP EU)

2002-2009: Juniorprofessor am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der TU Darmstadt, Schwerpunkt Medien und Kommunikation

2001-2002: Wiss. Mitarbeiter an den Universitäten Konstanz und Antwerpen/Belgien

2000: Promotion an der Universität Konstanz

1998-2001: Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Theorie der Literatur und Kommunikation" der Universität Konstanz

1988 -1993: Studium an der Universität zu Köln, M.A.