Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Gastvortrag: Zur Theatralität von WhatsApp-Sprachnachrichten
    Gastvortrag Vertr.Prof’in Katharina König (Duisburg-Essen) Zur Theatralität von...[mehr]
  • Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und Realismus Organisation: Dr. Christoph Gardian (Konstanz) und Dr. Antonius Weixler (Wuppertal)
    Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und...[mehr]
  • Ringvorlesung "Irrtümer des Mittelalters"
    Die Ringvorlesung will Vorurteile über das Mittelalter aufgreifen und untersuchen. Sie greift die...[mehr]
  • Literaturwissenschaftliches Kolloquium "Don Quijote"
    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende, im Wintersemester unternimmt das...[mehr]
  • Neues Angebot für Studierende der Bergischen Universität Wuppertal
    „Aussprache-Training: Komm´ ins Mundwerk!“[mehr]
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Prof. Dr. Vivien Heller

Germanistik/Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Sprachdidaktik)

 


Kontakt

 

Raum: O.08.10

Tel: +49 202 439-2388

Email: vheller{at}uni-wuppertal.de

 

Sprechstunden im Wintersemester 2017/18:

Freitag von 12 - 13 Uhr Uhr. Für die Sprechstundentermine tragen Sie sich bitte über Moodle ein.

Für MA-Thesen können Termine per Mail vereinbart werden.

 

 

Sekretariat: Katrin Peters
Raum: O.08.14

Tel.: (0202) 439 2361
E-Mail: kpeters{at}uni-wuppertal.de

 

Sprechzeiten und Scheinausgaben im Wintersemester:

Mo - Do von 10 - 12 Uhr und Mo - Mi von 14 - 16 Uhr

Aus dienstlichen Gründen entfallen die Sprechzeiten am 15. und 21.11.2017

 

 

 

 


Team

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

Noelle Kinalzik, M.Ed.

Katrin Parino, M.A.

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Önder Avsar

Martin Faßbender

 

 

Forschung

 

Arbeitsschwerpunkte

Gesprächsforschung, Analyse multimodaler Interaktion

Sprachliche Sozialisation in ein- und mehrsprachigen Kontexten

Früher Spracherwerb (Referenzherstellung, Gesten) und Diskurserwerb (Erklären, Argumentieren)

Linguistische Unterrichtsforschung, Schwerpunkt: Umgang mit Heterogenität

Zusammenspiel sprachlichen und fachlichen Lernens im Rahmen bildungssprachlicher Praktiken

 

Projekte

Diskursive und epistemische Ressourcen des Erklärens und Argumentierens von Kindern mit heterogenen Ausgangslagen (Dispu). Gefördert durch das ZEFFT Wuppertal.

BMBF-Forschungsprojekt InterPass (Interaktive Verfahren der Etablierung von Passungen und Divergenzen für sprachliche und fachkulturelle Praktiken im Deutsch- und Mathematikunterricht. Rekonstruktive Unterrichtsstudie zur Erklärung gelingender oder misslingender Teilhabe an schulischen Lernprozessen), Leitung: Prof. Dr. Uta Quasthoff und Prof. Dr. Susanne Prediger (TU Dortmund) http://www.interpass.tu-dortmund.de/

Acquisition of referential practices in face-to-face settings. Projekt im SFB 673 "Alignment in Communication" (CITEC, Universität Bielefeld, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Katharina Rohlfing)

BMBF-Forschungsprojekt FUnDuS (Die Rolle familialer Unterstützung beim Erwerb von Diskurs- und Schreibfähigkeiten in der Sek I), Leitung: Prof. Dr. Uta Quasthoff und Prof. Dr. Elke Wild (TU Dortmund, Universität Bielefeld)

Kommunikative Erfahrungen von Kindern in Familie und Unterricht. Passungen und Divergenzen“ (Dissertationsprojekt an der  International Research School Education and Capabilities (TU Dortmund) (abgeschlossen)

 


Vorträge 2017

Diskurskompetenz im Fachunterricht: Lernmedium und Lerngegenstand. Workshop im BMBF-Projekt Ganz-In, Institut für Schulentwicklungsforschung Dortmund.

Workshop Argumentieren 3.0. Datensitzungen und Projektpräsentationen. 16./17.03.2017, Wuppertal.

"die hat das gar nicht erklärt, die hat das eigentlich nur nacherzählt" - Wie partizipieren DaZ-Lerner an bildungssprachlichen Praktiken in fachlichen Unterrichtsgesprächen? Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Bildung in der Migrationsgesellschaft. TU Braunschweig.

Panel Children's explaining and arguing in different conversational contexts, Konferenz der International Pragmatics Association, Belfast 2017 (mit M. Luginbühl und B. Arendt).

Displaying and understanding epistemic stances in explaining and arguing. Vortrag auf der IPRA, Belfast 2017.

Zur Verschränkung diskursiver und fachlicher Anforderungen im Deutschunterricht - Doppelte Lerngelegenheiten für alle Schülerinnen und Schüler. Hauptvortrag auf dem Forum Deutschdidaktik, Brig (mit M. Morek).

Constructing knowledge in classroom discourse: Young learners' resources for marking and recognizing epistemic stances. Vortrag auf dem ARTE-Symposium, Hannover Herrenhausen.

 


Publikationen

Monografie

Heller, V. (2012). Kommunikative Erfahrungen von Kindern in Familie und Unterricht: Passungen und Divergenzen. Tübingen: Stauffenburg.

 

Herausgaben

Heller, V. & Morek, M. (Hrsg.) (2015). Academic discourse as situated practice. Special Issue of Linguistics & Education, 31.

Arendt, B., Heller, V. & Krah, A. (Hrsg.) (2015). Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1).

Quasthoff, U. & Heller, V. (Hrsg.) (2014). Learning in context – Linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special Issue of Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2).

 

Artikel in Zeitschriften

Heller, V. (2017). Managing knowledge claims in classroom discourse: the public construction of a homogeneous epistemic status. In: Classroom Discourse 8 (2): 156-174. http://dx.doi.org/10.1080/19463014.2017.1328699

Heller, V., Rohlfing, K.R. (2017). Reference as an interactive achievement: Sequential and longitudinal analyses of labeling interactions in shared book reading and free play. In: Frontiers in Psychology 8 (139), 1-19. journal.frontiersin.org/article/10.3389/fpsyg.2017.00139

Quasthoff, U., Heller, V., Morek, M. (2017). On the sequential organization and genre-orientation of discourse units in interaction: An analytic framework. In: Discourse Studies 19 (1), 84-110. https://doi.org/10.1177/1461445616683596

Nomikou, I., Schilling, M.; Heller, V. & Rohlfing K.J. (2016). Language - at all times: Action and interaction as contexts for enriching representations. Interaction Studies 17 (1), 128-153. benjamins.com/#catalog/journals/is.17.1.06nom/details

Heller, V. (2016). Meanings at hand: Coordinating semiotic resources in explaining mathematical terms in in classroom discourse. In: Classroom Discourse, 7 (3), 253-275. http://dx.doi.org/10.1080/19463014.2016.1207551

Morek, M. & Heller, V. (2016): Diskurskompetenz in fachlichen Unterrichtsgesprächen fördern. In: Die Grundschulzeitschrift 297, 46-50.

Heller, V. (2016). Fiktionalität kontextualisieren: Eine Dimension von Diskurs- und Textkompetenz. In: Der Deutschunterricht LXVIII, 4, 38-47.

Heller, V. & Morek, M. (2015). Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext: Kommunikative Gelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erkennen und nutzen. In: Literalität im Schnittfeld von Familie, Frühbereich und Schule. Leseforum.ch (3) 2015, 1-23. http://www.leseforum.ch/fokusartikel1_2015_3.cfm

Prediger, S., Quasthoff, U., Heller, V. & Vogler, A. (2015). How to determine what teachers should learn? Five steps for content specification of professional development programs”. In: Lehrerfortbildung/Multiplikatoren Mathematik – Konzepte und Wirkungsforschung. Themenheft im Journal für Mathematik-Didaktik 36 (2), 233-257.

Heller, V. & Morek, M. (2015). Academic discourse as situated practice: An introduction. In: Academic discourse as situated practice. Special Issue of Linguistics & Education 31, 174–186. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0898589814000102

Heller, V. (2015). Academic discourse practices in action: Invoking discursive norms in mathematics and language lessons. In: Academic discourse as situated practice. Special Issue of Linguistics & Education 31, 187-206. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0898589814000837

Heller, V. & Krah, A. (2015). Wie Eltern und Kinder argumentieren. Interaktionsmuster und ihr erwerbssupportives Potenzial im längsschnittlichen Vergleich. In: Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1), 5-20.

Arendt, B., Heller, V. & Krah, A. (2015). Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Zur Einführung. In: Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1), 1-4.

Quasthoff, U. & Heller, V. (2014). Learning in context: Linguistic, social and cultural explanations of inequality (Editorial). In: Learning in context – Linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special Issue of Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2), 65-68.

Heller, V. (2014). Discursive practices in family dinner talk and classroom discourse: a contextual comparison. In: Learning in context – linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special Issue of Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2), 134-145. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2210656114000178

Morek, M. & Heller, V. (2012). Bildungssprache – kommunikative, epistemische, soziale und interaktive Aspekte ihres Gebrauchs. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik, 57, 67-101.

Heller, V. & Hörmeyer, I. (2011): Kognition in Interaktion. Zeitschrift für Germanistische Linguistik, 39, 3, 422–432.

 

Artikel in Sammelbänden

Heller, V. (i.V.). Pragmatik. In: J. Settinieri & S. Jeuk (Hrsg.), Handbuch Sprachdiagnostik Deutsch als Zweitsprache. Berlin: De Gruyter.

Heller, V. (2017). Lerngelegenheiten für bildungssprachliche Kompetenzen: Wie partizipieren DaZ-Lerner am Erklären und Argumentieren im Unterricht? In: I. Fuchs, S. Jeuk & W. Knapp (Hrsg.), Mehrsprachigkeit: Spracherwerb, Unterrichtsprozesse, Schulentwicklung (S. 162-185). Stuttgart: Fillibach bei Klett.

Heller, V., Quasthoff, Uta, Prediger, S., Vogler, A. (2017). Bildungssprachliche Praktiken aus professioneller Sicht: Wie deuten Lehrende Erklärungen und Begründungen von Kindern? In: B. Ahrenholz, B. Hövelbrinks & C. Schmellentin (Hrsg.), Fachunterricht und Sprache in schulischen Lehr-/Lernprozessen (S. 139-160). Tübingen: Narr.

Morek, M., Heller, V. & Quasthoff, U. (2017). Argumentieren und Erklären. Konzepte, Modellierungen und empirische Befunde im Rahmen der linguistischen Erwerbs- und Unterrichtsforschung. In: E. Wyss (Hrsg.), Erklären und Argumentieren (S. 11-46). Konzepte und Modellierungen in der Angewandten Linguistik. Tübingen: Stauffenburg.

Heller, V. (2017). Mehrsprachigkeit in Familien. In: B. Ahrenholz & I. Oomen-Welke (Hrsg.), Deutschunterricht in Theorie und Praxis, Band 9: Deutsch als Zweitsprache (S. 41-53). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Prediger, S., Erath, K., Quasthoff U., Heller, V., Vogler, A. (2016). Befähigung zur Teilhabe an Unterrichtsdiskursen: Die Rolle von Diskurskompetenz. In: J. Menthe et al. (Hrsg.), Befähigung zu gesellschaftlicher Teilhabe. Beiträge zur fachdidaktischen Forschung (S. 285-300). Münster: Waxmann.

Heller, V. (2016). „das_s VOLL verARsche hier“: Aligment und Disalignment mit jugendsprachlichen Praktiken in der Unterrichtsinteraktion. In: D.Gysin & C. Spiegel, Jugendsprache in schulischen, medialen und öffentlichen Räumen (S. 91-108). New York, Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Heller, V. & Morek, M. (2016). Gesprächsanalyse. In: J.M. Boelmann (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik - Erhebungs- und Auswertungsverfahren (S. 207-231). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Heller, V. & Rohlfing, K.J. (2015). From establishing reference to representing events independent from the here and now: A longitudinal study of depictive practices in early childhood. GESPIN Gesture and Speech in Interaction. Conference proceedings (S. 143-148). Nantes.

Heller, V., Morek, M. & Quasthoff U. (2015). Mehrfaches Erzählen: Warum wird eine Geschichte im selben Gespräch zweimal erzählt? In: E. Gülich, G. Lucius-Hoene, S. Pfänder & E. Schumann (Hrsg.), Wiedererzählen. Formen und Funktionen einer kulturellen Praxis (S. 313-339). Bielefeld: Transcript Verlag.

Erath, K.; Vogler, A.; Prediger, S.; Heller, V. & Quasthoff, U. (2014). Interaktive Verfahren der Enkulturation von Lernenden in fachspezifische Praktiken im Mathematik- und Deutschunterricht. In: J. Roth & J. Ames (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2014 (S. 1349-1350). Münster: WTM Verlag.

Quasthoff, U. & Heller, V. (2014). Mündlichkeit und Schriftlichkeit aus sprachwissenschaftlicher und sprachdidaktischer Sicht: Grundlegende Ein-/Ansichten und methodische Anregungen. In: A. Neumann & I. Mahler (Hrsg.), Empirische Methoden in der Deutschdidaktik: Audio- und videografierende Unterrichtsforschung (S. 6-37). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Heller, V. (2014). Gesprächsanalyse in der sprachwissenschaftlichen und sprachdidaktischen Unterrichtsforschung. In: A. Neumann & I. Mahler (Hrsg.), Empirische Methoden in der Deutschdidaktik: Audio- und videografierende Unterrichtsforschung (S. 122-150). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Heller, V. (2013). Der Erwerb von Diskurskompetenz in multilingualen Kontexten: Ressourcen der interaktiven Unterstützung im „shared language space“. In: Y. Decker & I. Oomen-Welke (Hrsg.), Zweitsprache Deutsch: Beiträge zu durchgängiger sprachlicher Bildung (S. 31-50). Stuttgart: Klett.

Krah, A.; Quasthoff, U.; Heller, V.; Wild, E.; Hollmann, J. & Otterpohl, N. (2013). Die Rolle der Familie beim Erwerb komplexer sprachlicher Fähigkeiten in der Sekundarstufe I. In: A. Redder & S. Weinert (Hrsg.), Sprachförderung und Sprachdiagnostik. Interdisziplinäre Perspektiven (S. 68-88). Münster: Waxmann.

Heller, V. (2011). Die Herstellung kommunikativer Kontexte in familialen Tischgesprächen. In: K. Birkner & D. Meer (Hrsg.), Institutionalisierter Alltag: Mündlichkeit und Schriftlichkeit in unterschiedlichen Praxisfeldern (S. 92-116). Mannheim: Verlag für Gesprächsforschung. www.verlag-gespraechsforschung.de

Mitgliedschaften

  • Verein für Gesprächsforschung
  • International Pragmatics Association
  • Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft
  • Symposium Deutschdidaktik