Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Einladung zur Weihnachtsfeier der Germanistik
    Zur Weihnachtsfeier der Germanistik am Mittwoch, 13. Dezember 2017, ab 15 Uhr in O.09.36laden wir...[mehr]
  • STUDIUM GENERALE: Einladung zur Ringvorlesung
    Formen der philologischen Lektüre und Wissen Prof. Dr. Michael Scheffel Fakultät für Geistes-...[mehr]
  • INTERNATIONALE TAGUNG: Der Erste Weltkrieg in der Dramatik - deutsche und australische Perspektiven
    Der Erste Weltkrieg in der Dramatik – deutsche und australische Perspektiven Internationale Tagung...[mehr]
  • "Nicht nur zur Weihnachtszeit" - Heinrich Böll zum 100. Geburtstag
    "Nicht nur zur Weihnachtszeit"Heinrich Böll zum 100. Geburtstag - Eine Hommage in sieben...[mehr]
  • Gastvortrag: Zur Theatralität von WhatsApp-Sprachnachrichten
    Gastvortrag Vertr.Prof’in Katharina König (Duisburg-Essen) Zur Theatralität von...[mehr]
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 23 24 25 26
27 28 29 30  
05.07.17 11:01

Gastvortrag von Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)

Wie liest man eine Seite? - Konzepte der Materialität, am Beispiel von Werken Goethes, Nietzsches und Rilkes

Das Interdisziplinäre Zentrum für Editions- und Dokumentwissenschaft und das Graduiertenkolleg "Dokument Text Edition" laden ein zum

GASTVORTRAG

Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)

Wie liest man eine Seite? - Konzepte der Materialität, am Beispiel von Werken Goethes, Nietzsches und Rilkes

Dienstag, 11. Juli 2017, 18Uhr c.t.

Raum O.07.24

Christoph König, seit 2005 Professor für Neuere und neueste deutsche Literatur, gehört zu den profiliertesten Philologen der Gegenwart. Seine philosophische Befragung literaturwissenschaftlicher Methodik erweiterte er um die Frage nach den historischen, disziplinären Bedingungen des Verstehens. In jüngster Zeit entwickelte er eine Theorie der philologischen Praxis, namentlich der Interpretation. Zuletzt sind erschienen das Buch "'O komm und geh'. Skeptische Lektüren der 'Sonette an Orpheus' von Rilke (Göttingen, 2014) und der Band Philologie der Poesie. Von Goethe bis Szondi (Berlin 2014)