Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Publikation: Grundkurs Literaturwissenschaft. 2., erweiterte und aktualisierte Auflage
    Sabina Becker / Christine Hummel / Gabriele Sander: Literaturwissenschaft. Eine Einführung 2.,...[mehr]
  • Publikation: Sprache und Kommunikation in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.
    Neuerscheinung Handbuch: Efing, Christian/Karl-Hubert Kiefer (Hrsg.) (2018): Sprache und...[mehr]
  • Probleme und Lösungen der Notizbuch-Edition.
    Vortragsreihe des IZED im Wintersemester 2018/19 [mehr]
  • Ringvorlesung "Paare im Mittelalter - Von Licht und Schatten, Konflikt und Liebe"
    Dienstag, 16-18 Uhr, HS 18 (O.06.22) [mehr]
  • Stadtgespräch: Die Fakultät 1 zu Gast bei den Wuppertaler Bühnen
    STADTGESPRÄCH  Die Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften zu Gast bei den...[mehr]
November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  
06.11.18 15:24

Ringvorlesung "Paare im Mittelalter - Von Licht und Schatten, Konflikt und Liebe"

Dienstag, 16-18 Uhr, HS 18 (O.06.22)

Die Ringvorlesung Mittelalter im Wintersemester 2018/19 ist Paaren gewidmet, die in einer engen Verbindung zueinander standen, sei es im Konflikt, in Liebe oder enger persönlicher und inhaltlicher Verbindung. Dabei soll nicht die persönliche Ebene im Vordergrund stehen, sondern die hinter dieser Beziehung fassbaren Kontinuitäten, Brüche und Konflikte. Den (scheinbar) von zwei Personen ausgetragenen Konflikten liegen oftmals grundlegende strukturelle Verwerfungen zugrunde. Ein geradezu klassisches Beispiel dafür sind die Auseinandersetzungen zwischen dem Salier Heinrich IV. und Papst Gregor VII. Sie sind ein Element des im Rahmen des so genannten Investiturstreits gewandelten Verhältnisses von geistlicher und weltlicher Gewalt zueinander.

Das Programm finden Sie unter: https://www.geschichte.uni-wuppertal.de/aktuelles/ansicht/artikel/paare-im-mittelalter-von-licht-und-schatten-konflikt-und-liebe.html

Kontakt: Jun.-Prof. Dr. Étienne Doublier, Nadine Jäger